Ansprechpartner:

Ich interessiere mich für:

Anrede

Name*

Vorname*

E-Mail*

Telefon

Ihre Nachricht

Körpertherapie

Körpertherapie um Blockaden auf der Zellebene zu lösen.

Die Körpertherapie steht auf drei Säulen: Medizin, Ernährung und Übungen.

Medizin:
Medizinisch behandeln wir in der Körpertherapie akute und chronische Krankheiten mit dem Ziel, die häufig erstarrte Selbstregulation des Körpers wieder zu aktivieren (Regulationsmedizin). Wir arbeiten mit verschiedenen Methoden der Komplementärmedizin:

Ausführliche Informationen zu Medizin und den verschiedenen Methoden findest du unter dem Menuepunkt Naturheilkunde.

Ernährung:
Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Körpertherapie ist die Veränderung der Ernährungsgewohnheiten. Die Betonung liegt auf „Gewohnheiten“, weil alles, was wir gewohnheitsmäßig tun, unbewusst und nebenbei passiert. Wir schauen nicht mehr hin, machen uns keine Gedanken mehr darüber und bemerken so gar nicht mehr, welche Wirkung die gewohnte Ernährungsweise auf uns hat. Während einer Körpertherapie ist die strikte Einhaltung einer Diät nur vorübergehend notwendig. Um eine umfassende Heilung zu erreichen, ist es jedoch wichtig, sich bewusst und dauerhaft mit der Ernährung zu beschäftigen. Welche Form der Ernährung die richtige ist, muss jeder Mensch individuell für sich entscheiden. Wir empfehlen eine abwechslungsreiche, ausgewogene vegetarische Ernährung. Biologisch erzeugte Produkte und viele selbst zubereitete Mahlzeiten.

Übungen:
Übungen wirken auf Körper und Psyche gleichermaßen. Eine Entspannung im Körper führt automatisch zu einer Entkrampfung in der Psyche. Wenn sie passen und umsetzbar sind, setzen wir Übungen in all unseren Therapieformen ein.

  • Bioenergetik
  • Atemtherapie
  • Wahrnehmungsübungen
  • Aggressionsausdruck
  • aktive Meditationen
  • Entspannungsübungen

Mit Körpertherapie ist es möglich, die durch Traumata im Körper entstandenen Blockaden direkt auf der Zellebene sichtbar zu machen und zu lösen.

Spannung und Entspannung in der Körpertherapie

Übungen, die wir in der Körpertherapie einsetzen, folgen einem Rhythmus von Spannung und Entspannung. In der Bioenergetik beispielsweise wird ein Bereich des Körpers angespannt indem du eine bestimmte Position einnimmst. Du verharrst in dieser Position, konzentrierst dich auf die angespannte Region und atmest tief ein und aus, beim Ausatmen erlaubst du dir einen Ton auszudrücken. Nach einer Weile wirst du diesen Bereich deutlich spüren, normalerweise durch mehr oder weniger starke Schmerzen. Wenn du jetzt in der Lage bist, diesen Schmerz zuzulassen und weiter tief ein und aus atmest, wirst du erkennen, welches Gefühl oder welche Erinnerung du in dieser Verspannung fest hältst. Du atmest weiter in die Spannung hinein, beobachtest deinen Schmerz und mögliche Erinnerungen. Beim Ausatmen entspannst du, immer ein kleines bisschen mehr, Schmerz und Erinnerungen verlassen deinen Körper, mit jedem Atemzug werden sie weniger. So ist es dir möglich, im Körper verankerte Traumata sichtbar zu machen und zu lösen.
Wir haben hier den idealen Ablauf einer Bioenergetischen Übung beschrieben, der so nur unter idealen Voraussetzungen möglich ist. Dazu braucht es Bereitschaft, viel Übung, Eigenverantwortung und den richtigen Zeitpunkt. Wenn du mehr über Bioenergetik in der ganzheitlichen Traumatherapie wissen willst, kannst du das demnächst hier auf meereseperle.de nachlesen.


Bitte beachte die rechtlichen Hinweise zum Inhalt dieser Seite!